AAA

Wussten Sie schon?

Das wäre doch ein nettes Weihnachtsgeschenk:

 

Die Firma Artisan Fidelity baut nicht nur den Garrard 301 in solch edle Zargen ein, sondern beschäftigt sich auch mit den Lencos.

Leider ist’s - wie so häufig - nur etwas fürs grössere Budget... (Eintrag vom 18.11.2014)

 


 

... dass Sie bei der Post noch bis Ende September 2014 einen Sonderblock „Schallplatte“ erwerben können? Eine Briefmarke zum Abspielen auf dem Plattenspieler! Auch wenn sich die audiophile Qualität in Grenzen hält und der musikalische Inhalt besonders für Christoph Blocher und dessen Anhängerschaft geeignet ist: dieses Angebot sollte man sich nicht entgehen lassen. Elektronisch erhältlich bei: https://sso.post.ch/shops/de/Produkte/Philatelie/Sonderbloecke/Sonderblock-1995315 (Eintrag vom 12. September 2014)


 

Vinylengine... dass Sie auf der Webseite von http://www.vinylengine.com unter „Database“ viele nützliche Informationen über Plattenspieler, Tonarme und Pickups finden können? Unter „Tools“ können Sie sich Tipps zur Einstellung der Geräte holen und im „Forum“ wird munter diskutiert. (Eintrag vom 17. August 2014) 


… dass die beiden Herren Adi Flück und Frank Heierli vom Studio centraldubs in Bern auch Vinyl herstellen? In diesem kleinen sympathischen Bericht erzählen sie jenen, die genügend französisch können, kurz darüber. Hier der Link zur Homepage des Studios. (Eintrag 25. Mai 2014)


… dass es diese Homepage gibt, welche bezahlten Preise für verkaufte Schallplatten gespeichert hat und auflistet? Es ist vor allem der US- Markt präsent

Was den meisten bekannt ist: Analog dazu gibt es ja die Seite popsike.com! (Eintrag 5. Februar 2014)


… dass auch Vinylsammler ihrem Leben eine nachhaltige Wirkung verleihen können? Es mag zwar manchen makaber vorkommen, doch informiert uns diese Homepage darüber,  dass man, statt die Vinylsammlung einem Nachkommen zu vermachen, nach dem eigenen Tod der eigenen Asche eine Vinylmischung beimengen lassen kann. So wird man wohl posthum zum Teil der Musik der bevorzugten Wahl. Eine Kombination von "memento mori" und "in vinylo veritas" dürfte dies sein! (Eintrag 10. April 2014)

 


 

… dass es in Wien das Haus der Musik gibt, das zu besuchen sich lohnen dürfte. Man erfährt hier viel über Musik und über alles, was dazugehört. Und hier (auf der Homepage von Fairaudio) finden Sie einen Bericht über das, was den Besucher erwartet. (Eintrag 29. 8. 2013)

 


 

Denon 103... dass es in letzter Zeit in unseren Kreisen immer wieder Diskussionen betreffend den Klangeigenschaften der verschiedenen Versionen des legendären Tonabnehmers DENON DL 103 gibt? Hier kommt aus Polen ein fundierter und interessanter Bericht darüber! (Eintrag 15. August 2013)



... dass es diese holländische Hifi-/Highend-Webseite gibt, auf der sehr umfangreich Komponenten, Kabel etc. getestet und besprochen werden? Es hat auch viele Tests von Analogem, aber nicht nur...! (Eintrag26. 2. 2013)


Horo

... dass die italienische Firma  HORO Plattenspieler in Form eines Flügels baut? Der Tonarm ist bis zu 70cm lang! Die Preise sind ebenfalls lang, pardon hoch: ab $ 41'000.-. Natürlich soll dieses Laufwerk eine Reminiszenz an Vladimir Horowitz darstellen. Wer mehr sehen möchte, findet das Gewünschte auf dieser Homepage. (Eintrag 31. 1. 2013)


... dass es hier eine interessante Homepage gibt, die ausschliesslich Informationen zur Analogszene bietet. (Details sind uns keine bekannt.) Eintrag 31. 1. 2013


... dass Russco, die amerikanische Firma von Russell C. Friend (1920-2011), ein sehr wichtiger Ausstatter von US-Radiostudios seit den 50er Jahren war? Seine legendären Reibradplattenspieler sind hierzulande weitgehend unbekannt, waren und sind aber eine valable Alternative zu EMT. Auf dieser Homepage kann man viel Interessantes über diese legendäre Firma erfahren. (Eintrag 23. Januar 2013)


... dass in den USA Mister Mawhinney (72), Sammler von Pop-Platten, seine Sammlung für 3 Millionen Dollar verkauft hat. Nun gut, es waren auch über 2,5 Milllionen Tonträger! Etwas mehr darüber erfahren Sie aus einem Kurzinterview der Zeitschrift "Der Spiegel" (siehe dieses PDF). 


..., dass Jenaer Forscher dem Geheimnis des Klangs einer Stradivari-Geige auf der Spur sein könnten? Versuche dieser Forscher zeigen, dass eine Spezialgrundierung aus Kalkmilch und Honig dem Instrument einen volleren Klang verleiht. Vorteile im Klang werden eirreicht durch hohe Steifigkeit bei möglichst geringer Dichte. Lesen Sie dazu den Bericht in der Ostthüringischen Zeitung! Freunde der High End Szene können gespannt sein, ob nicht bald schon Lautsprecherbauer mit einer solchen Spezialmischung aufwarten werden.... (Eintrag 23. August 2012)


…um die Homepage des EMT Liebhabers J.P. Van Vliet aus den Niederlanden? Van Vliet (Jahrgang 1955) restauriert EMT-Geräte penibel genau und hat immer wieder etwas zu verkaufen hat. Nicht billig, aber gemäss vielen Berichten sehr seriös! (Eintrag Juni 2012)


... dass Peter Reinders aus den Niederlanden für Lenco-Reibradlaufwerke massive Chassis produziert (PTP) und neu auch eigene Plattenspieler mit Corianzargen? (Eintrag 26. Juni 2012)


... dass Michael Methe, seineszeichen bekennender Analogliebhaber, eine interessante Homepage hat, mit hohem DIY-Faktor - reinklicken lohnt sich! (Eintrag 26. Juni 2012)


... dass es diesen Interessanten Internet-Blog der Tube Maniacs gibt? Es geht hier nicht nur um Röhren, sondern auch um Analoges, z.B. findet man interessante Details über den neuen Aufbau eines Lenco L75 Laufwerks... (Eintrag 13. Mai 2012)


... dass die Firma Schopper neuerdings auch folgende Plattenspielermodelle von Thorens revidiert und modifiziert: den TD - 145 und Modelle der TD 160-Reihe. Dies ist (nach den Modellen TD 124 und TD 125) ein nächster Schritt von Jürg Schopper und seinem Team, die bewährten und begehrten  Plattenspieler der Firma Thorens funktionstüchtig zu erhalten und um ihre vollen klanglichen Möglichkeiten freizusetzen. Informationen finden Sie hier. (Eintrag 28. März 2012)


... dass es etwa anfangs Mai 2012 ein neues Hifimagazin (nur Print) mit Namen FIDELITY geben wird? Wer dahinter steckt, erfahren Sie hier   (Eintrag 5. März 2012)


... dass es für reisende Analogfans eine hilfreiche gratis App für iPhone und Android gibt?
"The Vinyl District" heisst sie und ermöglicht, mit Hilfe des eingebauten GPS Plattenläden in der Nähe aufzufinden. Das ist natürlich praktisch für den Aufenthalt in fremden Städten.
Dazu gibt es einen Blog über Neuveröffentlichungen und News, Infos über Plattenbörsen und die Möglichkeit mit anderen Vinylfans in Kontakt zu treten.
Hier ist der Link! (Eintrag 13. Februar 2012)


Walker… dass einer der exklusivsten Plattenspielers überhaupt, der  Walker Audio Prsocenium Black Diamond III , ehemals Gold, ein Upgrade erfahren hat? Das Laufwerk kommt in seinem momentanen Endausbau knapp unter 100`000 $ zu stehen. Der Autor des soeben auf "sixmoons" erschienen Tests hat vor gut 10 Jahren ein damaliges Proscenium Gold Laufwerk von Jeff Walker gekauft, als dieses Laufwerk noch im Bereich des Kaufpreises eines Mittelklassewagens lag. Wer wissen möchte, welche Rolle Luft (vor allem komprimierte), Aufstellung und verwendete Materialien bei diesem analogen Schlachtross spielen, dem sei dieser Erfahrungsbericht wärmstens empfohlen. (Eintrag vom 18. Januar 2012)


… dass man Folgendes vielleicht in der Rubrik "Skurriles" unterbringen könnte:

Mit diesem Bass braucht man nämlich eventuell bald einen By-Pass, oder der hier sichtbare Ventilator die Bässe in den Raum bläst, fliegt einem wohl das Blech weg...! Falls man irgendwann findet, der eigene, bereits installierte Subwoofer bringe doch zu wenig, hier der weltweit kompromissloseste und am tiefsten reichende, verzerrungsärmste, verfärbungsfreiste und am trockensten spielende  Subwoofer, vielleicht die einzige Konstruktion , welche die Bezeichnung Subwoofer wirklich verdient. Er ist nicht ganz billig und benötigt

1. etwas Hohlraum (d.h. er wird am besten im Nebenzimmer untergebracht ),

2. eine Frequenzweiche und

3. einen Mono-Verstärker von 200 W.

Das kann man aber heute alles ziemlich  günstig  haben ( Class D- Verstärker und eine digitale Weiche von Behringer).   Der Klang soll buchstäblich umwerfend sein. Für  wirklich  grosse Anlagen (v.a. auch Hometheater!) könnte er sich  vielleicht lohnen. 

Wer weiter lesen will, findet hier weitere Informationen:

1-30Hz distortion measurements   /   0-100Hz impedance curve

How the Rotary Woofer Works   /   Woofer Outoput Comparison

Eintrag 28. November 2012


... dass die bekannte Firma PS Audio neu anstelle ihrer Newsletter nun das Online-Magazin "PS Tracks" anbietet? Es enthält interessante Beiträge zu Musik und Technik - und dies nicht nur bezogen auf Produkte von PS-Audio! Es ist sicher empfehlenswert, hie und da reinzuschauen... (Eintrag 26. 8. 2011)


... von dieser interessanten Homepage eines engagierten DIY-Tüftlers mit vielen praktischen Tipps und wertvollen Erfahrungen? (Eintrag 24. Mai 2011)


... um diese interessante Homepage mit Lenco L75 und Thorens TD 125-Projekten?  

Die Homepage der amerikanischen Artisanfidelity zeigt auf, welche Projekte mit Lenco-, Thorens- und Technics-Plattenspielern bei dieser amerikanischen Firma realisiert werden können - und das sowohl in der Restauration und im Tuning von Laufwerken, wie auch im Zargenbau etc. (Eintrag 24. Mai 2011)


... dass es diese 136 Seiten aktuelle und interessante Informationen zu Analogem gibt?

vom Plattenspieler bis zur Schallplatte und das als Gratisdownload von TAS (The Absolute Sound). Sehr empfehlenswert für alle Analogliebhaber! (Eintrag 5. April 2011)


… dass auch Plattenspieler, was Preis, Aufwand und technische Lösungen betrifft, nach oben keine Grenzen kennen?

Die Firma AVDesignHaus von Rainer Horstmann aus dem deutschen Lippstadt hat jedenfalls den Prototyp eines Laufwerks entwickelt, das hier zu bestaunen ist. Obwohl erst ein Prototyp dieses Analog-Laufwerks vorliegt, bietet eine amerikanische Homepage den Spieler bereits für $ 650'000.- an! (Eintrag vom 5. Mai 2011)


... um diesen speziellen und faszinierenden Tonarm?

OelförderpumpeAuf diesem Bild erscheint in der einzigartigen Form (einer "Ölförderpumpe") der sehr spezielle Tonarm RS-A1 der japanischen Firma Laboratory. Er ist frei von inneren Tonarmkräften, von schädlichen Adhäsions- & Gravitationskräften und sogar resonanzfrei! Er wird  zum fairen Preis von $ 950.- + Fracht $50.- aus Japan angeboten.

Hier der Link zum Instruktionsmanual (Eintrag 6. April 2011)


… um den Wert Ihrer Schallplatten?

Immer wieder gehen Gerüchte um, den Wert von Schallplatten betreffend. Jeder Sammler stellt sich wohl manchmal die Frage nach dem materiellen Wert seiner schwarzen Scheiben. Vielen dürfte die Homepage http://www.popsike.com/ bekannt sein. Hier sind Tausenden von Verkaufspreisen zusammengetragen, welche primär auf dem Internet und dabei speziell über ebay bezahlt wurden. Es handelt sich um eine sehr gute Informationsquelle für alle ambitionierten Schallplattensammler.

Weniger bekannt und eine gute Alternative zur gleichen Thematik ist folgende Homepage, welche mit einem riesigen Datenstamm bezahlte Preise auf E-Bay für Sachallplatten jeglicher Stilrichtung aufführt. (Eintrag 7. April 2011)


Dass viele Analogliebhaber auf Röhren schwören?

Und falls dies jemanden interessiert, so geht es hier zu einem Bericht über das spannende "Eurpopäische Triodenfestival 2010" (Eintrag vom 5. März 2011)


Eine Musikanlage auf Höchstleistung trimmen?

Das Schweizer Unternehmen Audiotop ist den meisten Besitzern von Schallplattenwaschmaschinen bekannt für eine sehr teure Reinigungsflüssigkeit. Da gibt es Wäscher, die sagen, so was Teures würden Sie nie kaufen und schlichtere Produkte auf dem Markt oder Selbstgemischtes verwenden, und andere, die auf das 'Wässerchen' von Audiotop schwören und zu verstehen geben, sie seien es müde, mit weniger effizientem Gemisch ihre Zeit mit mehrmaligem Waschen zu verlieren.

Die Firma Audiotop bietet nun neu APS (Audiotop Personal Service) an. Audiotop geht davon aus, dass manche Besitzer von hochwertigen Anlagen gar nicht wissen, welches Potential in Ihrer Anlage steckt, wenn diese nicht mit geeignetem Zubehör und optimalen Kabeln getrimmt ist. APS versteht sich als Dienstleistung, bei welcher zu Hause beim Kunden gegen ein stattliches Sitzungsgeld eine Optimierung der Anlage erarbeitet wird. Wer den Eindruck hat, aus seiner Anlage sei mehr herauszuholen, findet auf der Homepage von Audiotop die Informationen dazu.

(Dieser Eintrag erfolgte am 16. Februar 2011)


Informativer Text über die Geschichte und die aktuelle Produktion von Vinylschallplatten

Für den Fall, dass Sie nur wenig darüber wissen, wie Vinylplatten auch heute noch hergestellt werden, erhalten Sie in diesem Online-Artikel von "Die Zeit" aus dem Jahre 2008 auf 14 kurzen bebilderten Seiten einen anschaulichen Einblick! (Eintrag vom 22. März 2011) 


Sind Sie Liebhaber von Garrard 301?

Vielleicht hat die Lektüre des Artikels "Black Beauty - Garrard 301 in Selbstbauzarge" aus dem Heft der deutschen AAA, Ausgabe 03.10,  bei einzelnen Analogfans das Interesse an diesem britischen Oldtimerlaufwerk wieder geweckt. Für diesen Fall - und falls Sie der englischen Sprache mächtig sind - lohnt sich bestimmt der Besuch auf folgender Homepage: 

http://www.6moons.com/audioreviews/garrard/301_2.html

Und wer es gerne sehr luxuriös und kostspielig hätte, findet auf der folgenden www-Adresse einen Testbericht vom ultimativ auf- und umgerüsteten Garrard 301, dem kompletten SHINDO-System inklusiv Zarge, Arm und Zelle - das Ganze zum stolzen Preis von $ 25'000.-! Nun, amüsiert und vielleicht sogar interessiert lesen darf man diesen Bericht ja trotzdem: http://www.dagogo.com/View-Article.asp?hArticle=821

(Dieser Eintrag wurde ergänzt am 2. Februar 2011)


Schlechte NEWS in Sachen Revision von Tonabnehmern: 

Lukaschek HiFi-Elektronik, Neuhausen am Rheinfall, revidiert seit November 2010 nur noch die firmeneigenen Benz-Tonabnehmersysteme!

Während langer Jahre war Lukaschek DIE Adresse für die Revision von Tonabnehmersystemen schlechthin. Nun kommt also die schlechte Nachricht für Analogliebhaber.

Zweifellos ist Verständnis angebracht: Lukaschek hat schlicht das Personal nicht, um all die unterschiedlichen Tonabnehmersysteme, die ihm in immer grösserer Zahl zur Revision zugestellt werden, zu bewältigen. Im Grunde sollten wir Analogfreunde dankbar sein, dass er es solange getan hat…

Natürlich ist guter Rat nun teuer. Und der kann nur heissen: Man wende sich an die Herstellerfirma des eigenen Tonabnehmersystems. Und das wird halt im konkreten Sinne teuer und kann lange dauern.

Wer immer von unseren Lesern weiss, welches Unternehmen in näherer oder weiterer Umgebung Tonabnehmersysteme revidiert, mag uns dies melden, wir werden die Informationen an dieser Stelle aufschalten!


Wussten Sie schon..., was "Hot Stampers" sind?

Wer hat schon verschiedene Pressungen/Stamper von der gleichen Schallplatte? Und wer nimmt sich zudem die Mühe, Klangunterschiede derselben Aufnahme über die verschiedenen Pressungen 'herauszutüfteln'? Auch hochgelobte Aufnahmen können je nachdem zwischen grandios und ärmlich klingen. Wer nun eine Ahnung davon haben will, was es mit "Hot Stampers" auf sich hat (oder eventuell sogar bereit ist, tief in die Tasche zu greifen, um solche als besonders 'heiss' eingestuften Plattenexemplare zu kaufen), liegt bei der californischen Firma "Better Records" richtig. Dieses Unternehmen ist auf das Eruiren der bestklingenden Exemplare einer Plattenausgabe spezialisiert. Aber auch sonst liefert diese Homepage dem ambitionierten Analoghörer interessante und wertvolle Informationen.

An solchen Fragen Interessierte werden jedenfalls hier einige Zeit "verlieren".

(Dieser Eintrag erfolgte am 2. Februar 2011)


Wieder gute Zeiten für Apogee-Liebhaber

In Internet-Foren wurde es immer wieder diskutiert: Apogee-Lautsprecher können nach 15 oder mehr Jahren einen störenden Defekt aufweisen: Es entsteht der sogenannte "Buzz"-Effekt, ein hohes Zischen bei lauten Tönen. Grund dafür ist die Auflösung der Schaumgummidämpfung an den Bassbändchen der Lautsprecher. Wenn der Gummi aufgelöst ist, kann er die Membran nicht mehr bedämpfen und es kommt zum schlimmen 'Buzzer'-Geräusch.

Lange Zeit schienen solche Apogees nicht mehr rettbar, denn hergestellt werden die Lautsprecher bekanntlich schon lange nicht mehr. Vor etwa 10 Jahren hat aber der Australier Graeme (genannt "Graz") Keet begonnen, Bass- und Hochtonbändchen für die verschiedenen Modelle wieder herzustellen. Leider ist die Montage der Bassbändchen nichts für eine Reparatur in eigener Regie. Unser Privatmitglied Frank Ferlesch hat sich vor etwa neun Jahren in Australien bei Graz Keet die Legitimation erarbeitet, um als konzessionierter Techniker alte Apogees mit neuen Bassbändchen wieder fit zu machen.

Ein Segen für die grosse Apogee-Fangemeinde.

Eine solche Grossrevision ist alles andere als günstig zu haben, es stecken viele Arbeitsstunden dahinter. Doch was soll's: Wer nach dem Klang seiner Apogees süchtig ist, sieht kaum eine Alternativ und freut über die Perspektive neuer Bass- oder Hochtonbändchen.

Hier ist die Adresse für kranke Apogees: Frank Ferlesch, Hi-Fi Burg AG, Herrenberg 22, 8640 Rapperswil, Tel 055 210 49 26 (www.hifiburg.ch)

Übrigens: die Bassbändchen liefert Graz Keet bloss an "Konzessionierte". Wir haben Glück in der Schweiz, denn ausser bei uns gibt es nur noch in je einen konzessionierten Händler in Deutschland, Holland, England und zwei in den USA!


Eine private Homepage als grossartige Quelle für Revox- und Studerliebhaber

Unser Mitglied Bruno Probst aus Zuchwil hat eine äusserst informative Homepage zu Revox- und Studerprodukten aufgebaut.

Wer originale Bedienungsanleitungen, Prospekte, Preislisten, Schaltungsanleitungen etc. sucht oder andere interessante Informationen zu Revox und Studer sucht, wird diese Homepage zu seinen Favoriten zufügen. Ein herzliches Bravo für Bruno Probst für seine Grosstat! Überzeugen Sie sich selbst... 


 

Thorens