Unsere Zeitschrift erscheint dreimal im Jahr und wird an alle unsere Mitglieder verschickt. Mit einer Mitgliedschaft kommt man also ganz einfach zu einer spannenden Lektüre.

Sommer 2019 – Das nächste Heft ist unterwegs

Am 20. August erscheint das Sommerheft – ein Blick in den Inhalt:

EDITORIAL

Zu dieser Ausgabe (Urs Mühlemann/U.M.)                                                                                                                

TECHNIK UND TIPPS

  • Heimarbeit im Dienste der Schellack-Archivierung (Urs Marti)

  • Superkabel – Schlachtung einer heiligen Kuh? (Ralph Hiestand)

  • Schmorspulen und Dezibellen (Christian Rintelen)

  • Schallplattenbürste Ursa Major (Peter Trübner)

 AUS DER RILLE

  • Psychedelische Musik von 1969 bis 2019 (Peter Trübner)

  • Die Schweizer Heavy Metal Band «MAXXWELL» (Bruno Mutti)

  • Neu- und Wiederveröffentlichungen: Rock, Pop und Jazz (Lothar Brandt)

  • Everest – Ein audiophiles Top-Label (Ernst Müller)

  • Divertimenti – Heitere Musik (Thomas Nann)

  • Daniil Shafran – Der Cellist mit dem eigenwilligen Ton (Ernst Müller)

 DIES UND DAS

  • Eine analoge Anfrage (U.M.)

  • Was läuft im Vorstand? (U.M.)

  • Paul McGowan – 99 % True (Peter Trübner)

  • Plattenläden bedeuten Heimat (U.M.)

 MAN TRIFFT SICH

  • AAA-GV 2019 (U.M.)

  • Besuch Im Rock- & Pop-Museum (U.M.)

  • «Klangschloss» 2019 (U.M.)

  • Bei Vovox in Kriens (Urs Witschi)

  • Feinmechanik – Hifiction/Micha Huber (Vorankündigung) 

  • Analog-Forum 2019 (Vorankündigung)

SERVICE-ECKE

  • Schallplattenhändler

  • Wer repariert eigentlich…? 

  • AAA-Branchenmitglieder

AAA-Magazin: Frühlingsheft 2019

Kurz vor Ostern ist die erste Ausgabe 2019 unseres Heftes erschienen. Hier einige der Themen:

Technik & Tipps

Aus der Rille


Marta Argerich - Temperament und atemberaubende Technik

Die sensationelle Debut-LP der Neunzehnjährigen aus dem Jahre 1960.

Die sensationelle Debut-LP der Neunzehnjährigen aus dem Jahre 1960.

Ihr Name gehört bis heute zu jenen, die den Konzertsaal füllen, wenn er in einem Programm auftaucht, was auch immer und mit wem auch immer sie spielt. Und wer liest, was über die heute 77-jährige argentinische Pianistin Martha Argerich geschrieben wird, stösst unweigerlich auf Ausdrücke wie atemberaubende Inter- pretation, fesselnde Brillanz, technische Bravour, Kombination von Natürlichkeit und packender Virtuosität. Und entsprechend heisst der Titel von Olivier Bell- amys Biografie von 2011 über die Pianistin auch «Martha Argerich – die Löwin am Klavier». Damit ist klar, dass dieser Beitrag einen völlig anderen Typus von Klavierspiel beschreibt als jenen in unserer Sommerausgabe 2/18 über «Radu Lupu – ein Poet am Klavier» und «Keine Tastenlöwen – Poesie am Klavier».

von Ernst Müller

Winterheft 3/18

EDITORIAL

Zu dieser Ausgabe

TECHNIK UND TIPPS

Plattenspieler Technics SL-1000R
The Jazz Trio – Der Lackfolienschnitt
The Jazz Trio – Im Schallplatten-Presswerk MY45

AUS DER RILLE

ECM in Lugano

Bob Dylan: «It ain't me, babe!»
Bob Dylan und seine Stimme
Neu- und Wiederveröffentlichungen: Rock, Pop und Jazz
Martha Argerich – Temperament und atemraubende Technik
Musiktheater in kleinen Häppchen – Kurzopern
Joseph Schmidt: «Herzliche Grüsse aus Venedig»

dylan.jpg

DIES UND DAS

Hörtraining – Höraspekte, Hirntraining, Anlagecheck
AAA – quo vadis?
Neu in der AAA: Paar-Mitgliedschaft

MAN TRIFFT SICH

Ein Haus wie eine Wundertüte – ein Besuch in Tegerfelden
Zu Besuch bei (Vorankündigung)
Reisenotizen

SERVICE-ECKE

Wer repariert eigentlich …?
Schallplattenhändler